DANKE

für eure Unterstützung und euer Vertrauen!

Wir freuen uns auf die Arbeit in den nächsten 6 Jahren zum Wohle unserer Gemeinde!

Gemeinderatswahl 2022

ein starkes Team für Absam

Wir Absamer
ein starkes Team für unsere Gemeinde
unsere Ideen für Absam
wir haben klare Visionen für die Zukunft unserer Gemeinde
Previous
Next

Unser Team für Absam

Listenplatz 1

Arno Pauli

Jahrgang 1970

Selbständig
Vizebürgermeister seit 2016

Als Bürgermeister-Kandidat stehe ich für Zusammenhalt und Solidarität. Die Gemeinschaft in unserer Heimatgemeinde ist mir ein besonders Anliegen. Wichtig ist mir aber auch, dass es für Absam einen Plan gibt.

Mit meinem tollen, diversen Team trete ich dafür ein, die Zukunft von Absam aktiv und gemeinsam zu gestalten, anstatt immer nur zu reagieren. 

In meiner Freizeit bin ich viel in der Natur und auf den Bergen unterwegs und freue mich, als begeisterter Musikant aktiv am kulturellen Leben in Absam teilzunehmen.

Listenplatz 2

Heidi Trettler

Jahrgang 1974

Projektmanagerin
Gemeinderätin seit 2016

Ich bin dankbar, in Absam leben zu dürfen. Wir haben aber eine Verantwortung für kommende Generationen, unsere Umwelt zu erhalten. Das ist mir ein besonderes Anliegen. 

Als Alleinerzieherin setze ich mich auch für eine gute Kinderbetreuung und Bildung ein. 

Listenplatz 3

Andreas Reimair

Jahrgang 1975

HTL-Lehrer

Leistbares Wohnen für alle Absamerinnen und Absamer ist für mich ein bestimmendes Zukunftsthema.

Ein persönliches Anliegen ist es mir auch, das sportliche Angebot der Gemeinde auszubauen.  

Listenplatz 4

Alexandra Rietzler

Jahrgang 1970

Heimleiterin
Gemeinderätin seit 2010

Soziale Themen liegen mir besonders am Herzen. Besonders ist mir dabei das Wohl der Familien, aber auch die älteren Bevölkerung und der Pflegenden ein Anliegen. 

Eine bürgernahe Politik muss alle Generationen berücksichtigen. 

Listenplatz 5

Michael Unterweger

Jahrgang 1975

Leiter Ausschreibungsmanagement
Gemeinderat seit 2016

Meine Interessen und Anliegen sind vielfältig. Mir sind solide Gemeindefinanzen und gute Chancen für die Wirtschaft wichtig, aber auch die Arbeitnehmer und eine Verbesserung der Infrastruktur.

Entscheidend sind für mich auch leistbares Wohnen und vor allem vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten für unsere Absamer Kinder.

Listenplatz 6

Birgit Seidl

Jahrgang 1974

DGKP Intensiv, Betriebsratsvorsitzende

Die Bevölkerung verdient eine ehrliche Politik und die finde ich in der Liste Wir Absamer. Eine bunte Liste deckt die Interessen der Bürgerinnen und Bürger am besten ab und das ehrliche Engagement ist hier klar spürbar.

Listenplatz 7

Hannes Weinberger

Jahrgang 1999

Touristikkaufmann

Gemeinsam an der Zukunft unserer Gemeinde zu arbeiten ist mir ein großes Anliegen. Es ist mir besonders wichtig, eine zukunftsfähige Infrastruktur zu schaffen. Außerdem sollte Absam als Tourismus- und Wirtschaftsstandort gestärkt werden. 

Listenplatz 8

Johanna Strasser

Jahrgang 1981

Ortsbäuerin, Hausfrau und Mutter

Ich lebe gerne in Absam und möchte etwas an meine Heimatgemeinde zurückgeben. Als Mutter sind mir Kinderbetreuung, Schulen und sichere Verkehrswege besonders wichtig. Als Bäuerin setze ich mich für den Erhalt der landwirtschaftlichen Flächen und die Wirtschaftlichkeit unserer Betriebe ein.

Listenplatz 9

Thomas Preßlaber

Jahrgang 1981

Elektriker

Ich bin in Absam über die Vereine gut vernetzt und dankbar, hier leben zu dürfen. Gesunde Gemeindefinanzen sind mir genauso ein Anliegen wie eine verträgliche Bauweise. 

Listenplatz 10

Claudia Wappler

Jahrgang 1975

DGKP, stv. Pflegeleitung

Ich möchte in der Gemeinde mit gegenseitigem Respekt und Wertschätzung an den kommenden Herausforderungen arbeiten. Meine Erfahrungen kann ich besonders gut im Sozial-, Sport- und Gesundeitsbereich einbringen. Ich wünsche mir, dass Absam ein lebenswerter Ort für alle Generationen bleibt.

Listenplatz 11

Jens Stollberg

Jahrgang 1976

Geschäftsführer einer gemeinnützigen GmbH

Ich bin seit über 20 Jahren Absamer und habe hier meinen Mittelpunkt gefunden. 

In der Gemeindearbeit möchte ich mich für junge Menschen und für Menschen mit Benachteiligungen engagieren und so eine wichtige Stütze für all jene sein die in Zukunft unsere Gemeinde weiterhin lebenswert machen. 

Gerade jetzt ist es essentiell für unserer Jugend Perspektiven zu schaffen.

Listenplatz 12

Lena Rietzler

Jahrgang 1999

Feinoptikerin

Als junge Gemeindebürgerin liegt mir die Zukunft von Absam am Herzen. Ich möchte mich für das Wohl der Jugend und Jungfamilien einsetzen und dafür, dass Absam auch weiterhin eine lebenswerte Gemeinde bleibt. 

Listenplatz 13

Alfred Riedmüller

Jahrgang 1974

Ortsbauer, Landwirt

Als Landwirt liegt mir mein Heimatort Absam besonders am Herzen. Die Dorfgemeinschaft mit ihren Vereinen ist mir dabei ein besonderes Anliegen.

Ich trete für den Erhalt der landwirtschaftlichen Betriebe, aber auch der Nahvesorgung und der Erholungsgebiete  ein. 

Listenplatz 14

Stefanie Fischler

Jahrgang 1979

Kunstglaserin

Mir ist es wichtig, gemeinsam daran zu arbeiten, Wirtschaft und Familie in Einklang zu bringen. Eine bürgernahe Gemeindepolitik ist mir ein Anliegen.

Die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger müssen im Mittelpunkt der Politik stehen. 

Listenplatz 15

Gerhard Mattedi

Jahrgang 1973

Finanzbeamter,
 Fachausschussvorsitzender

Als relativ frisch gebackener Vater sind mir die Anliegen junger Familien besonders wichtig.

Dazu gehört vor allem auch das Thema leistbares Wohnen. Aber auch die Themen Arbeitsplätze und Arbeitnehmer liegen mir naturgemäß an. 

Listenplätze 16 – 23

16 Barbara Fischer, 1952, im Ruhestand

17 Matthias Einkemmer, 1996, Student

18 Wilma Weber, 1945, Hausfrau

19 Andreas Lutz, 1986, Angestellter

20 Carla Erlacher, 1968, Buchhalterin, Landwirtin

21 Andreas Fischler, 1976, Zimmerer

22 Alois Ebster, 1996 Zerspanungstechniker

23 Wolfi Posch, 1968, Selbständig

Listenplätze 24 – 31

24 Thomas Felder, 1968, Schlosser

25 Anton Gstreinthaler, 1976, Bauhofleiter

26 Michael Federspiel, 1997, Student 

27 David Narr, 1979, Angestellter

28 Helmut Kecht, 1960, Bautechniker

29 Georg Fischler, 1989, Vertriebsleiter

30 Klaus Maislinger, 1982, Unternehmer

31 Hannes Zanon, 1986, Landwirt

Listenplätze 32 – 38

32 Maximilian Riedmüller, 1991, Angestellter

33 Florian Klausner, 1991, Selbständig

34 Günther Pertinger, 1977, Angestellter

35 Hubert Würtenberger, 1951, Pensionist

36 Klaus Zanger, 1954, Pensionist

37 Kurt Mayr, 1970, Selbständig

38 Hermann Mayer, 1951, Pensionist

Unser Team für Absam

Listenplatz 1

Arno Pauli

Jahrgang 1970

Selbständig
Vizebürgermeister seit 2016

Als Bürgermeister-Kandidat stehe ich für Zusammenhalt und Solidarität. Die Gemeinschaft in unserer Heimatgemeinde ist mir ein besonders Anliegen. Wichtig ist mir aber auch, dass es für Absam einen Plan gibt.

Mit meinem tollen, diversen Team trete ich dafür ein, die Zukunft von Absam aktiv und gemeinsam zu gestalten anstatt immer nur zu reagieren. 

In meiner Freizeit bin ich viel in der Natur und auf den Bergen unterwegs und freue mich, als begeisterter Musikant aktiv am kulturellen Leben in Absam teilzunehmen.

Listenplatz 2

Heidi Trettler

Jahrgang 1974

Projektmanagerin
Gemeinderätin seit 2016

Ich bin dankbar, in Absam leben zu dürfen. Wir haben aber eine Verantwortung für kommende Generationen, unsere Umwelt zu erhalten. Das ist mir ein besonderes Anliegen. 

Als Alleinerzieherin setze ich mich auch für eine gute Kinderbetreuung und Bildung ein. 

Listenplatz 3

Andreas Reimair

Jahrgang 1975

HTL-Lehrer

Leistbares Wohnen für alle Absamerinnen und Absamer ist für mich ein bestimmendes Zukunftsthema.

Ein persönliches Anliegen ist es mir auch, das sportliche Angebot der Gemeinde auszubauen.  

Listenplatz 4

Alexandra Rietzler

Jahrgang 1970

Heimleiterin
Gemeinderätin seit 2010

Soziale Themen liegen mir besonders am Herzen. Besonders ist mir dabei das Wohl der Familien, aber auch die älteren Bevölkerung und der Pflegenden ein Anliegen. 

Eine bürgernahe Politik muss alle Generationen berücksichtigen. 

Listenplatz 5

Michael Unterweger

Jahrgang 1975

Leiter Ausschreibungsmanagement
Gemeinderat seit 2016

Meine Interessen und Anliegen sind vielfältig. Mir sind solide Gemeindefinanzen und gute Chancen für die Wirtschaft wichtig, aber auch die Arbeitnehmer und eine Verbesserung der Infrastruktur.

Entscheidend sind für mich auch leistbares Wohnen und vor allem vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten für unsere Absamer Kinder.

Listenplatz 6

Birgit Seidl

Jahrgang 1974

DGKP Intensiv, Betriebsratsvorsitzende

Die Bevölkerung verdient eine ehrliche Politik und die finde ich in der Liste Wir Absamer. Eine bunte Liste deckt die Interessen der Bürgerinnen und Bürger am besten ab und das ehrliche Engagement ist hier klar spürbar.

Listenplatz 7

Hannes Weinberger

Jahrgang 1999

Touristikkaufmann

Gemeinsam an der Zukunft unserer Gemeinde zu arbeiten ist mir ein großes Anliegen. Es ist mir besonders wichtig, eine zukunftsfähige Infrastruktur zu schaffen. Außerdem sollte Absam als Tourismus- und Wirtschaftsstandort gestärkt werden. 

Listenplatz 8

Johanna Strasser

Jahrgang 1981

Ortsbäuerin, Hausfrau und Mutter

Ich lebe gerne in Absam und möchte etwas an meine Heimatgemeinde zurückgeben. Als Mutter sind mir Kinderbetreuung, Schulen und sichere Verkehrswege besonders wichtig. Als Bäuerin setze ich mich für den Erhalt der landwirtschaftlichen Flächen und die Wirtschaftlichkeit unserer Betriebe ein.

Listenplatz 9

Thomas Preßlaber

Jahrgang 1981

Elektriker

Ich bin in Absam über die Vereine gut vernetzt und dankbar, hier leben zu dürfen. Gesunde Gemeindefinanzen sind mir genauso ein Anliegen wie eine verträgliche Bauweise. 

Listenplatz 10

Claudia Wappler

Jahrgang 1975

DGKP, stv. Pflegeleitung

Ich möchte in der Gemeinde mit gegenseitigem Respekt und Wertschätzung an den kommenden Herausforderungen arbeiten. Meine Erfahrungen kann ich besonders gut im Sozial-, Sport- und Gesundeitsbereich einbringen. Ich wünsche mir, dass Absam ein lebenswerter Ort für alle Generationen bleibt.

Listenplatz 11

Jens Stollberg

Jahrgang 1976

Geschäftsführer einer gemeinnützigen GmbH

Ich bin seit über 20 Jahren Absamer und habe hier meinen Mittelpunkt gefunden. 

In der Gemeindearbeit möchte ich mich für junge Menschen und für Menschen mit Benachteiligungen engagieren und so eine wichtige Stütze für all jene sein die in Zukunft unsere Gemeinde weiterhin lebenswert machen. 

Gerade jetzt ist es essentiell für unserer Jugend Perspektiven zu schaffen.

Listenplatz 12

Lena Rietzler

Jahrgang 1999

Feinoptikerin

Als junge Gemeindebürgerin liegt mir die Zukunft von Absam am Herzen. Ich möchte mich für das Wohl der Jugend und Jungfamilien einsetzen und dafür, dass Absam auch weiterhin eine lebenswerte Gemeinde bleibt. 

Listenplatz 13

Alfred Riedmüller

Jahrgang 1974

Ortsbauer, Landwirt

Als Landwirt liegt mir mein Heimatort Absam besonders am Herzen. Die Dorfgemeinschaft mit ihren Vereinen ist mir dabei ein besonderes Anliegen.

Ich trete für den Erhalt der landwirtschaftlichen Betriebe, aber auch der Nahvesorgung und der Erholungsgebiete  ein. 

Listenplatz 14

Stefanie Fischler

Jahrgang 1979

Kunstglaserin

Mir ist es wichtig, gemeinsam daran zu arbeiten, Wirtschaft und Familie in Einklang zu bringen. Eine bürgernahe Gemeindepolitik ist mir ein Anliegen.

Die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger müssen im Mittelpunkt der Politik stehen. 

Listenplatz 15

Gerhard Mattedi

Jahrgang 1973

Finanzbeamter,
 Fachausschussvorsitzender

Als relativ frisch gebackener Vater sind mir die Anliegen junger Familien besonders wichtig.

Dazu gehört vor allem auch das Thema leistbares Wohnen. Aber auch die Themen Arbeitsplätze und Arbeitnehmer liegen mir naturgemäß an. 

Listenplätze 16 – 38

16 Barbara Fischer, 1952, im Ruhestand

17 Matthias Einkemmer, 1996, Student

18 Wilma Weber, 1945, Hausfrau

19 Andreas Lutz, 1986, Angestellter

20 Carla Erlacher, 1968, Buchhalterin, Landwirtin

21 Andreas Fischler, 1976, Zimmerer

22 Alois Ebster, 1996, Zerspanungstechniker

23 Wolfi Posch, 1968, Selbständig

24 Thomas Felder, 1968, Schlosser

25 Anton Gstreinthaler, 1976, Bauhofleiter

26 Michael Federspiel, 1997, Student 

27 David Narr, 1979, Angestellter

28 Helmut Kecht, 1960, Bautechniker

29 Georg Fischler, 1989, Vertriebsleiter

30 Klaus Maislinger, 1982, Unternehmer

31 Hannes Zanon, 1986, Landwirt

32 Maximilian Riedmüller, 1991, Angestellter

33 Florian Klausner, 1991, Selbständig

34 Günther Pertinger, 1977, Angestellter

35 Hubert Würtenberger, 1951, Pensionist

36 Klaus Zanger, 1954, Pensionist

37 Kurt Mayr, 1970, Selbständig

38 Hermann Mayer, 1951, Pensionist

Unsere Ideen für Absam

Verkehr und Mobilität

Anbindung Bahnhof Thaur
Ausbau in den Randbereichen
Förderung von e-Mobilität

Umwelt & Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeits-Check
Ausbau Photovoltaik

Bleiben wir im Kontakt – Folge uns auf facebook