Törggelefahrt nach Villanders

Am 11.10 starteten wir mit einem voll besetzten Stockbus zu einer gemütlichen Törggelefahrt, zu unserer Partnergemeinde Villanders nach Südtirol. Die kurze Fahrt führte uns über die Autobahn bis nach Klausen. Von dort ging es über eine schöne Panoramastraße mit 10 Kehren hinauf nach Villanders.

Dort angekommen wartete bereits Franz Gasser, ein dorfkundiger Führer auf uns. Über einen steilen, grob bepflasterten Weg, den bereits Franz von Defregger in seinem bekannten Bild – Das letzte Aufgebot – festgehalten hat, erreichten wir die Dorfkirche, die dem hl. Stephan geweiht ist. Die im gotischen Stil erbaute Kirche wurde uns von Franz in allen Details beschrieben, und die Geschichte der Kirche erklärt. Ein besonderes Schmuckstück ist auch der angrenzende Friedhof, der eine besondere Eigenheit aufweist. Die ausschließlich geschmiedeten Grabkreuze weisen eine Originalität auf, für die es keine genaue Erklärung gibt. Die Stirnseiten der Kreuze sind nämlich vom Grabhügel abgewandt aufgestellt. Damit war unsere kleine, aber aufschlussreiche Führung bereits beendet,

und es ging mit unserem Bus Richtung Sturmhof, wo wir zum Törggelen einkehrten. Bei einem ausgezeichneten Essen mit Gerstelsuppe, Schlachtplatte, Kastanien und Krapfen verging die Zeit wie im Flug. Viel dazu beigetragen haben auch unsere zwei  Musikanten, der Klaus und der Wolfi, die es verstanden haben, uns mit ihren Melodien zu erfreuen, sodass wir den geplanten Abfahrtszeitpunkt übersahen. Trotzdem musste noch eine kleine Stärkung eingenommen werden, bevor es wieder Richtung Heimat ging, wo wir gesund und mit guter Laune, jedoch mit erheblicher Verspätung eintrafen.

Diese vergnügliche Fahrt wird allen sicher lange in Erinnerung bleiben.