Seniorenbund Absam bringt die Sonne in den Pinzgau

Nach mehreren nassen kalten Tagen, kam die wärmende Sonne erstmals wieder am Mittwoch den 13.Sept hinter den Wolken hervor. Genau diesen Tag  erwischten die 55 Mitglieder des Seniorenbundes Absam bei ihrem Ausflug zu den Krimmler Wasserfällen.

Die Fahrt ging bis Wörgl auf der Autobahn und führte dann durchs Brixental, vorbei oder durch die Orte Hopfgarten, Westendorf, Brixen im Thale, Kirchberg und Kitzbühel, die eingebettet zwischen den Bergmassiven der Hohen Salve und dem Kitzbühler Horn liegen. Auf diesem Streckenabschnitt konnten auch die zackigen Spitzen des „Wilden Kaiser“ bestaunt werden. Von Kitzbühel führte der weitere Weg über den Pass Thurn zur Stadtgemeinde Mittersill im Oberpinzgau.

Nach einem sehr guten Mittagessen im dortigen Hotel „Bräurup“ wurde das  Zentrum von Mittersill erkundet.

 

Bald ging es weiter durch eine schöne Landschaft mit flachen Talböden und weit hinauf bewirtschafteten Berghänge.
Nach einer ¾ Stunde kamen die Ortschaft Krimml und auch schon die Wasserfälle in Sicht.

Langsam fuhr der Bus den nächsten Kilometer, damit möglichst alle Insassen die einzelnen Abschnitte der in Stufen ins Tal stürzenden, gischteten Wassermassen sehen konnten. Der beste Überblick über den gesamten Wasserfall ergab sich nach erklimmen mehrerer Serpentinen auf einer Plattform der Gerlos-Straße. Hier wurde auch eine kleine Magenberuhigung, vorbeugend wegen der weiteren Serpentinen eingenommen und ein Gruppenfoto geschossen.

 

Weiter ging die Fahrt über die sehr gut ausgebaute, mautpflichtige Strecke über den Gerlospass (1530m) bis zur Ortschaft Gerlos.
Hier empfing der „Singende Wirt“ in seinem Hotel die Gruppe mit einem, seinem Namen entsprechenden Willkommensgruß. Auch bei der Stärkung mit Kaffee und Kuchen oder Eis unterhielt uns der Wirt gekonnt mittels Akkordeon oder Harfe.

Nach gut 1 ½ Stunden bester Unterhaltung musste leider der Nachhauseweg angetreten werden. Wieder waren es viele Kurven bis der Zillertaler Talboden bei Zell am Ziller erreicht wurde. Auch dieser Fahrtabschnitt war landschaftlich sehr reizvoll, wurde doch das Tal und die gegenüberliegenden Berghänge von der Abendsonne beleuchtet.

Auf der Heimfahrt, die problemlos verlief, unterhielten sich die Teilnehmer noch über den schönen Tag, den sie gerade erlebt hatten.