Herbstreise – Italien – Alba – Asti – Monferato

Kennenlernen der Kostbarkeiten aus Trüffel, Haselnuss und der örtlichen Spitzenweine war das Motto unserer Herbstreise in die schöne italienische Region Piemont.

Bei der Anreise in das herrliche Gebiet im nordwestlichen Teil von Italien machten wir einen Stop in der Hauptstadt der Region – Turin. Eindrucksvoll waren die Erklärungen über das Grabtuch Jesus in der Kapelle der Savoyer, sowie der Stadtrundgang in der Altstadt von Turin,

 

Von der schönen Stadt Asti, in der wir unsere Unterkunft hatten, unternahmen wir unsere Ausflugsrundfahrten.

Bei der Erkundungsfahrt durch das Anbaugebiet des Nebbiolo Weines besuchten wir die lieblichen Ortschaften Barbaresco und Neive. In Canelli konnten wir die unterirdische Kathedrale einer Sektkellerei besuchen. Die Besichtigung der Herstellung und Lagerung des weltbekannten Grappas, sowie die Verkostung der genussvollen Ameretti Süßigkeiten gehörten auch zu unserem Programm. Immer wieder bewunderten wir die schöne hügelige Landschaft mit den toll gepflegten Weingärten. Das nette Städtchen Barolo mit dem eindrucksvollen Schloss, sowie die verträumte Ortschaft La Morra, welche inmitten des Anbaugebietes des bekannten Barolo Weines liegen, waren sicher den Besuch wert.

In der schönen Gegend Monferrato besichtigten wir die Abtei Santa Maria di Vezzolanao und schlenderten gemütlich durch die kleine Ortschaft Cocconato. Dort wurde uns die Produktion des köstlichen Schinkens erklärt, der uns bei der Verkostung auf der Zunge zerging.

Selbstverständlich waren auch die Stadtrundgänge in Asti und Alba ein Highlight unserer Urlaubsreise.Beide Städte waren außerdem toll geschmückt mit den Flaggen der umliegenden Gemeinden, da ja in beiden Städten im September ein Palio stattfindet.

Die schöne Stadt Asti..

und auch Alba war sehenswert..

Die Heimfahrt, mit einem Stop am Gardasee, war Gott sei Dank problemlos und ohne Stau.

Piemont, eine touristisch noch nicht so bekannte Region, war wirklich eine Reise wert.