Ausflug in die Eng zum Ahornboden

Am 14.Sept. 2016 nahmen 80 Mitglieder am ¾ Tagesausflug zum  großen Ahornboden teil. Pünktlich wie gewohnt ging es um 10 Uhr los. Die Fahrt führte uns zuerst auf der Autobahn nach Jenbach und von dort weiter ins Achental entlang des Achensees nach Bayern. Kurz nach der Grenze zweigte die Straße ab nach Vorderriss. Entlang des Sylvensteinsees vorbei am kleinen Ort Fall, bekannt aus Ganghofers Roman „ der Jäger von Fall“, kamen wir nach Hinterriss und weiter durch das Risstal in die Eng. Die herrliche Landschaft begeisterte die Teilnehmer dieser Fahrt immer wieder. Bald erreichten wir unser Endziel, den großen Ahornboden. Im dortigen Alpengasthof, wo wir bereits erwartet wurden, konnten sich unsere Senioren/Innen nach Herzenslust stärken.

Nachdem diesmal bis zur Abfahrt genügend Zeit war, wanderte der größte Teil unserer Truppe zurück zum Almdorf, welches auf einem breiten und guten Weg leicht zu erreichen war. Andere wiederum spazierten Richtung Binsalm oder Hohljoch. So konnte jeder Tun und Lassen was er wollte.

Um 16  Uhr war für alle wieder Treffpunkt beim Bus. Nach einem Gruppenfoto und einer kleinen Stärkung ging es wieder talauswärts Richtung Achensee.

Während der Fahrt entlang der Berg-Ahorn Bäume erzählte uns Fischler Flor einiges über die Geschichte des Ahornbodens, unter anderem die Aufzucht der Bäume, deren Vermehrung, der Beschaffenheit des Talbodens und vieles mehr. Für die Rückfahrt mussten wir den gleichen Weg durchs Achental nehmen, da unser Bus wegen seiner Größe nicht den Weg nach Mittenwald nehmen konnte. Das tat der guten Laune keinen Abbruch und so kamen wir alle voll von den vielen schönen Bildern, wieder zu Hause an. Dieser Tag wird sicher allen lange in Erinnerung bleiben