5-Tages-Bus-Reise nach Kroatien

Die Frühjahrsreise führte unsere Gruppe von 30 SeniorInnen nach Kroatien auf die Insel Krk. Groß war die Freude als wir unseren bewährte Chauffeur Hannes mit seinem Bus erblickten, der mit uns die Fahrt in den sonnigen Süden unternahm. Im Nu war das Gepäck verladen und die Plätze eingenommen. Die Reise ging zuerst entlang der Autobahn via Rosenheim nach Salzburg und entlang der Tauernautobahn, durch den Tauerntunnel nach Villach und weiter durch den Karawankentunnel nach Slowenien wo wir uns in einem gemütliche Lokal das vorbestellte Mittagessen munden ließen.

 

Am späten Nachmittag erreichten wir unser Hotel auf der Insel Krk. Nach dem Bezug unsere Zimmer und dem Genuss eines gutes Abendessen,  erkundeten wir noch die nähere Umgebung unseres Hotels, bevor wir müde durch die lange Anreise zu Bett gingen.

 

Bei traumhaftem Wetter wartete am nächsten Tag eine Schiffsreise zur Insel Rab. Charakteristisch für diese Stadtsind die vier historischen Glockentürme, die wir bei einem Rundgang durch die Altstadt auch besichtigten konnten.

 

Nach dem Genuss einer Kugel Eis ging die Schifffahrt  weiter nach Pag, der nächsten Insel. Auf der Fahrt dorthin wurde uns vorzüglicher, gegrillter Fisch serviert. . Auf Pag erkundeten wir bei einer Wanderung durch einen Teil der Insel Olivenhaine mit bis zu 1000 Jahre alten Bäumen.

 

Am nächsten Tag stand der Besuch vonPunat, eine durch ihre geographische  Lage hervorragend geschützte Bucht der Adria auf dem Programm. Von dort nahmen wir nach einem kleinen Spaziergang ein Taxiboot zur Klosterinsel Kosljun. Das Kloster wird von den Franziskanern betreut und beherbergt unter anderem ein sehr interessantes ethnographisches Museum welches neben einer numismatischen Münzensammlung auch alte Trachten der Inselbewohner sowie eine Muschelsammlung beherbergt.

Zurück am Festland ging es in ein kleines Örtchen namens Dobrinj und weiter zum schönen Örtchen Omisalj ganz im Norden der Insel, bevor es wieder zurück zum Hotel ging.

 

Der letzte Tag unseres Aufenthaltes stand ganz im Zeichen der Hafenstadt Opatija mit ihren Sehenswürdigkeiten aus der Zeit der Habsburger Monarchie. Während einer Bootsfahrtentlang der Kvarner Riviera Richtung Süden, konnte wir die prächtigen Hotels,Villen, Parkanlagen und Stränden bewundern.Anschließend bestaunten wir bei einer Besichtigung die engen und kunstvoll gestalteten Gässchen der kleinen Hafenstadt Lovran. Mit dem Bus brachte uns Hannes am Landweg wieder zurück zu unserem Hotel.

 

Dann hieß es auch schon wieder Abschied zu nehmen. Die Heimfahrt ging vorbei an Triest Richtung Udine mit einem Stop in Gemona, weiter nach Arnoldstein und wieder retour ins heimatliche Absam.

 

Bilder von Karl Wirtenberger