JVP Obmann Gaugl zum Landesobmann-Stv. gewählt

Beim 20. ordentlichen Landestag der Jungen ÖVP Tirol wurde am 12.10.2013 in Innsbruck der neue Landesvorstand der JVP Tirol gewählt. Der 25-jährige Jus-Student Dominik Schrott aus Oetz wurde dabei zum neuen Landesobmann, der Absamer Gemeinderat und Obmann der JVP Absam – Philipp Gaugl zu seinem Stellvertreter gewählt.

Das neue Team der JVP Tirol hat sich dabei ehrgeizige Ziele gestezt: Bei den Gemeinderatswahlen 2016 wollen sie vor allem frischen Wind in die Gemeindestuben bringen und die Anzahl junger GemeinderätInnen unter 30 Jahren verdoppeln. „Es ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr, dass junge Leute sich aktiv in die Gemeindepolitik einbringen wollen. Wer aber sonst sollen die Gemeinderäte und Bürgermeister von morgen sein?“ hinterfragt Schrott kritisch. Um jungen Kandidatinnen aber auch wirklich eine Chance zu geben, fordert die Junge Volkspartei die eigene Partei dazu auf, dass mindestens 20 % der Listenmitglieder bei kommenden Gemeinderatswahlen unter 30 Jahre alt sein sollen. Zudem wird eine Änderung der Tiroler Gemeinderats-wahlordnung angestrebt, durch die die Hürden zur Vorrückung bei der Vergabe von Vorzugsstimmen abgeschafft werden soll: Personen vor Listenreihung – jede Vorzugstimme soll gleich viel zählen!

Schrott stehen mit Kati Pletzer-Ladurner (Kitzbühel), Christoph Appler (Innsbruck, Lorenz Jahn (Innsbruck), Christian Matt (Landeck), Philipp Gaugl (Innsbruck-Land) und Eva Wilhelmer (Lienz) insgesamt sechs Stellvertreter zur Seite

“ Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen. Besonders im Bereich der Ortsgruppen wartet viel Arbeit auf uns. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Landesvorstand der JVP Tirol werde ich mich mit vollem Einsatz für die Interessen der jungen Bevölkerung einsetzen,“ so Gaugl.

Neuer-JVP-Landesvorstand