Spende an Kinderkrippe „Villa Kunterbunt“

Die private Kinderkrippe “Villa Kunterbunt” in Absam ist seit diesem Herbst rollstuhlgerecht. Den Bau der Rampen hat die Liste Wir Absamer von Vizebürgermeister Arno Pauli ermöglicht.

Die Leiterin der Kinderkrippe, Anuschka Köstlinger, ist begeistret: “Die Rampen werden nicht nur von dem Jungen, der körperlich beeinträchtigt ist, benutzt, sondern auch von den anderen Kindern ins Spiel integriert.”

Die Villa Kunterbunt ist eine wichtige Ergänzung zu den öffentlichen Einrichtungen in Absam, weil die Nachfrage so groß ist. Deshalb haben wir uns entschlossen, hier möglichst unbürokratisch zu helfen.

Arno Pauli, Vizebürgermeister und Obmann Wir Absamer

Zum Beginn des laufenden Kinderkrippenjahres wurde die private Betreuungseinrichtung, die sich in einem Altbau mitten in Absam befindet, baulich rollstuhlgerecht gemacht und kann jetzt auch Kinder aufnehmen, die Probleme mit Stufen haben.

Ermöglicht hat den Umbau eine Spendenaktion der Liste Wir Absamer. “Die Villa Kunterbunt ist eine wichtige Ergänzung zu den Betreuungseinrichtungen der Gemeinde, die gar nicht die ganze Nachfrage bedienen könnte. Deshalb haben wir uns entschlossen, eine Initiative zu setzen, um die Kinderkrippe rollstuhlgerecht zu machen”, so Vizebürgermeister Arno Pauli.

Die Liste Wir Absamer hat den Sommer über T-Shirts verkauft und den gesamten Umsatz für den Umbau der Kinderkrippe zur Verfügung gestellt.