Juni-Tagesausflug, Besichtigung Churburg und Glurns

Trotz ungemütlichen, regnerischen Wetter fanden sich 50 unserer Mitglieder zum Ganztagesausflug am 13.6. ein. Die Fahrt führte uns nach einem Frühstücks-Stop in Nauders über den Reschen, vorbei am Reschenstausee mit dem „Versunkenen Kirchturm“ nach Schluderns (Geburtsort von Eduard Wallöfer) zur Churburg. Vom Parkplatz Bhf. Schluderns ging es zu Fuß hinauf zu unserem Ausflugsziel der Churburg. Gott sei Dank wurden die etwas „schwächeren Geher“ vom Shuttlebus der Churburg zum Ausflugsziel gebracht.

Nachdem wir alle vor dem Burgtor versammelt waren, wurden wir von unserem Führer begrüßt, und die Führung durch das Schloss begann.

(Leider durften wir in der Burg keine Fotos machen.) Ausführlich wurden wir über die Entstehung sowie über den Besitzverlauf aufgeklärt. Im wunderschönen Arkadenhof des Renaissanceschlosses ist der Stammbaum der Matscher Grafen (ausgestorben 1504) sowie deren Erbfolgen der Grafen Trapp (die heutigen Besitzer) dargestellt. In erzählenden und schmückenden Fresken sind Fabelwesen, die mit Zitaten griechischer Philosophen versehen sind, dargestellt. Beim weiteren Rundgang konnten wir die kleine Hausorgel (älteste noch bespielbare Orgel Tirols um 1560), den „Greifenklau“, ein Willkommensbecher aus Büffelhorn, den Pilgermantel Jakobs VII, einen Trappen, Namensgeber und Wappenvogel der Grafen, und im Ahnensaal die Porträts der Grafen Trapp vom 16.Jh. bis in unserer Zeit, bewundern. In der Rüstkammer ist neben einer riesigen Anzahl von Waffen die wohl weltweit älteste Sammlung von verwendeten gebrauchten Rüstungen ausgestellt. Imposant die Rüstung vom Grafen Ulrich IX von Matsch. Sie ist 230 cm hoch und wiegt ca. 45 Kg. Ein Kleinod in der Schlosskapelle ist eine romanische Madonna mit ihrem Kind. Im ehemaligen Pferdestall wo heute Souveniers angeboten werden, endete die Führung, die uns alle begeisterte.

Nach diesen interessanten, ausführlichen Erklärungen begaben wir uns zum Burggasthof „Weisses Rössl“, wo wir bestens zum Mittagessen versorgt wurden.

Den Nachmittag verbrachten wir bei angenehmen Wetter in Glurns, (Geburtsort von Paul Flora) der kleinsten Stadt Südtirols mit der voll erhaltenen Stadtmauer.

Es war ein aufschlussreicher interessanter Ausflug, der uns neben einer Burgbesichtigung in die Geburtsorte berühmter Tiroler Persönlichkeiten führte.