Ausflug April – Die Knappenwelt im Gurgltal

Auch beim Ausflug ins Gurgltal war der 50-er Bus voll besetzt. Das liebliche Gurgltal, von den Gletschern der letzten Eiszeit.geformt, zeigt viele landschaftliche „Hingucker“. So die vielen verstreuten Heustadel, die Feuchtwiesen und Niedermoore. Diese Kulturlandschaft bietet zahlreichen Pflanzenarten und Vögeln einen Lebensraum, der bisher vor größeren Eingriffen verschont blieb.

Ursprünglich war der Besuch im Museum „die Heilerin vom Gurgltal“ vorgesehen, musste aber wegen Krankheit der Vortragenden in den Besuch der Knappenwelt umorganisiert werden. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die GF Frau Alrun Lunger, die uns den Besuch in der Knappenwelt ermöglichte, da ja der Betrieb für Besucher erst im Mai geöffnet wird.

Das Alternativprogramm, das uns vom Knappenweltführer Herrn Charly Zoller bestens und ausführlich erklärt wurde, fand großen Anklang bei allen Teilnehmer-Innen.

Sowohl der Abbau des Rohmaterials als auch die Aufbereitung der Erze, das heißt das Trennen des Erzminerals vom tauben Gestein, wurde uns von Charly in anschaulicher Weise vorgeführt. Gewonnen wurde im Bergbaugebiet Gurgeltal die Erzminerale Bleiglanz, Graubleierz, Weißbleierz und Zinkminerale.

Nach dem tollen, eindrucksvollen Rundgang im Schaubergwerk, wartete auf uns ein Mittagsessen mit ausreichender Freizeit in „Happis Hütte“.

Weiter führte uns die Ausflugsfahrt über Nassereith, dem Holzleitensattel nach Mieming, wo wir am Cafe Maurer natürlich nicht ohne Einkehr vorbei fahren konnten. Kaffe Kuchen Eisspezialitäten waren einfach ein Traum, sodass wir anschließend in bester Stimmung die Heimfahrt antreten konnten.