Tagesausflug nach Meran

Am 14.6. trafen sich 79 SeniorenInnen zur Fahrt nach Meran. Gespannt warteten wir schon auf den neuen Stock-Bus mit Panoramadach, der uns für diese Fahrt zugesagt wurde. Beim 4. Halt in der Sammelroute war jedoch die Freude am neuen Bus vorbei. Die Türschließautomatik streikte und so mussten wir im Notbetrieb die Sammelroute abschließen. In Hall beim Friedhof warteten wir auf den bestellten Servic-Mechaniker, der den Fehler im Nu beseitigen konnte. Das alles tat der guten Laune keinen Abbruch und so ging die Fahrt mit zweistündiger Verspätung los. Es wurde eine Reise im Zeitraffer, hatten wir ja im Vorfeld sowohl die Cafepause in Nauders,

die Fahrt mit der Vinschgerbahn nach Meran, sowie das Mittagsessen vorbestellt. Daher musste jetzt alles reibungslos funktionieren. Dank der bereits bekannten Disziplin unserer Mitglieder und der Flexibilität der Reiseleitung klappte alles hervorragend, sodass der Tagesablauf mit ein paar Zeitkorrekturen eingehalten werden konnte. Auch die Dame an der Kassa in Mals war eine große Hilfe, besorgte sie uns doch eine Sammelkarte, sodass nicht 79 Einzeltickets an den Automaten gelöst werden mussten. Es wurde eine beschauliche Reise durch den Vinschgau, welche in Ruhe vom Zug aus bewundert werden konnte.

Es wurde eine beschauliche Reise durch den Vinschgau,

welche in Ruhe vom Zug aus bewundert werden konnte.

In Meran angekommen, wurden wir bereits im Forstbräu zum verspäteten Mittagsessen erwartet.

Nach dem Mittagessen blieb leider nur eine kurze Zeit, um die Meraner-Fußgängerzone ein bisschen zu erkunden.

So hieß es nach einer kleinen Stärkung ab in den Bus und weiter ging es in Richtung Heimat.

 

Leider musste der geplante und bei allen beliebte Einkaufsstopp in Sterzing entfallen, da die Geschäfte bereits beim Zusperren waren. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. So ging diesmal ein Ausflug mit Hindernissen doch für  alle Beteiligten zufrieden zu Ende.