SB Absam, Flugreise Südschweden

Unter dem Motto „Ein schwedisches Sommermärchen“ unternahmen 15 Reiselustige unseres Vereins eine Reise in den Norden, um dort die schönsten kulturellen und landschaftlichen Seiten dieses Landes kennen zu lernen. Unsere Reise begann mit dem Flug nach Kopenhagen, von dort gings mit dem Bus zu unserem ersten Domizil in Schweden, Malmö. Von Malmö starteten wir in Tagesetappen unsere Besichtigungstour durch die historischen Landschaften von Smalland und Värmland ins Mälarenseegebiet bis in die schwedischen Hauptstadt Stockholm.

Der Reiseverlauf: Tag 1: Anreise

Anreise nach München, Flug Kopenhagen. Dort gut angekommen, ging es mit dem Bus über die imposante Öresundbrücke nach Malmö. Wir hatten noch genug Zeit für eine Stadtrundfahrt, besichtigten das neue Wahrzeichen von Malmö den „Turning Torso“, das „Malmöhus“ und den modernen Hafen mit dem Blick auf die tolle Öresundbrücke. Nach dem Zimmerbezug und dem Abendessen konnten wir schon am ersten Abend bei schönem Wetter das wunderbare Ambiente der beiden Marktplätze Lila Torget und Stora Torget bestaunen.

 

Tag 2: Ausflug „Schwedische Toskana“

Nach dem Frühstück starteten wir nochmals mit einer kleinen Rundfahrt in Malmö, ehe wir dann mit dem Ausflug „Schwedische Toskana“ begannen. Nach einer kurzen Fahrt kamen wir nach Lund, der Studentenstadt – das „Heidelberg Schwedens“. Interessant der Dom mit dem beeindruckenden Altarraum, der mystisch wirkenden Krypta und der bewundernswerten astronomischen Uhr mit dem umfangreichen Kalendarium der Jahre 1923 – 2123. Weiter ging es dann zu der Kullenhalbinsel mit dem Naturreservat Kullaberg zur Steilküste, Besichtigung des Leuchtturms und der kleinen Fischersiedlung und Badeort Mölle, Bastad und Torekov. Zurück ging es dann über Helsingborg nach Malmö

 

Tag 3: Besichtigung Kopenhagen:

Die Überquerung des Öresund war der Start zu einer ausführlichen Stadtrundfahrt in Dänemarks Hauptstadt. Wir lernten die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie die großartigen Schlösser der Innenstadt (mit Wachablöse), die wunderschöne Marmorkirche mit seiner eindrucksvollen Kuppel, die prächtigen Gebäuden der zahlreichen Museen, die farbenfrohen Giebelhäuser im malerischen Hafenkanal Nyhafen kennen, bestaunten den Tivoli-Vergnügungspark und das Treiben auf dem „Ströget“ – Strich der Einkaufsmeile. Erschöpft traten wir dann die Rückreise zu unserem Hotel an.

 

Tag 4: Ausflug Südküste:

Der heutige Tag führte uns über Trelleborg zum südlichsten Punkt Schwedens, nach Smygeham. Nach einem Fotostopp, bei starken Windböen, ging es der Küstenstraße am Meer entlang zum netten Städtchen Ystad, der Wirkungsstätte des allbekannten Kommissar Wallander. Bei einem Stadtrundgang konnten wir die div. Schauplätze der Krimis besichtigen. Der nächste Halt war dann die mystische Stätte der Schiffssteinsetzung in Kaseberga, dem schwedischen Stonehenge. Bevor wir die schwedischen Apfelbaumplantagen bei Kivik passierten, machten wir noch eine kurze Pause im schönen Hafenstädtchen Simrisham. Müde und im Kopf voll mit eindrucksvollen Erinnerungen kehrten wir zu unserem Stützpunkt in Malmö zurück.

 

Tag 5: Malmö – Gränna – Nyköping

Heute verlegten wir unserem Standplatz von Malmö nach Nyköping. Auf dieser ca. 550 km langen Fahrt machten wir einige interessante Besichtigungen. So die ehemalige Klosteranlage in Höör mit dem traumhaften Rosen- und Kräutergarten und einer ca. 1000 jährigen Eiche, in Gränna, am schön gelegenen Vätternsee konnten wir die Herstellung der weltberühmten Polkagris-Zuckerstangen besichtigen, und in Berg am Roxensee bestaunten wir die Schleusenanlage des Göta-Kanals, die mit einer 7-stufigen Schleusentreppe bis zu 18m Höhendifferenz überbrücken.

 

Tag 6: Stockholm

Ein weiterer Höhepunkt dieser Reise, die Besichtigung der Hauptstadt Schwedens, stand heute am Programm. Stockholm, auch „Venedig des Nordens“ genannt, ist eine äußerst interessante Stadt. Der Innenstadtbereich erstreckt sich über 14 Inseln, die mit mehr als 50 Brücken verbunden sind Nach einer geführten Stadtrundfahrt, bei der wir die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten wie das Königliche Schloss, die Storkyrkan (Domkirche für königl. Hochzeiten und Krönungen), die Oper, div. Museen, das Stadthaus und und und … bewundern konnten, blieb noch Freizeit um die Wachablöse und die schöne Gamla Stan (Stockholmer Altstadt) zu besichtigen. Am Nachmittag stand der Besuch des Vasa-Museum am Programm. Auf der Rückfahrt machten wir noch einen Stopp beim Schloss Drottningholm dem schwedischen Versailles, das heute die dauerhafte Residenz der Königsfamilie ist.

 

Tag 7: „Auf den Spuren von Inga Lindström“

Dieser Tripp führte uns von Nyköping nach Trosa, einem kleinen Städtchen in dem zahlreiche Filmaufnahmen gedreht wurden. Auch ein kleines Heimatmuseum, das die Dinge des Alltags aus früheren Zeiten zur Schau stellte, war zu besichtigen. Weiter ging es zu dem am Mälarensee gelegenen lieblichen Dorf Marienfried und dem nahe gelegenen weltberühmten Schloss Gripsholm. Auf der Rückfahrt machten wir noch einen Halt beim angeblich größten Kuchenbuffet Europas im Schloss Taxinge (Konditorei Mayr in Absam kann da leicht mithalten). In Nyköping genossen wir noch nach dem Abendessen bei einem kleinen Abendspaziergang eine Oldtimer Parade, bevor es dann zum Kofferpacken ging.

 

Tag 8: Nyköping – Stockholm – Rückreise

Am letzten Tag konnten wir auf der Anreise zum Stockholmer Flughafen Arlanda nochmals die schöne Landschaft Schwedens bewundern, bevor es dann mit der Lufthansa ab nach München und dann wieder zurück nach Hause ging.

Eine wunderschöne, aber auch anstrengende Reise hat uns unser Reiseanbieter Eurotours organisiert. Wir möchten uns auf diesem Weg bei Eurotours für den schönen Reiseablauf, und bei der Reiseleitung, den Damen Dagmar und Waltraud für ihren organisatorischen und reiseleiterischen Einsatz herzlich bedanken. Es war großartig!