Arno Pauli zu Klimaschutz und Absam

Liebe Absamerinnen und Absamer! 

Erstmal vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst und diesen Text liest. Es geht um ein Thema, das mir persönlich sehr am Herzen liegt. Um den Schutz unseres Lebensraums.

Wir Absamer können uns glücklich schätzen. Immerhin wohnen wir in einer der schönsten Gegenden Österreichs. Und unsere Gemeinde bietet viel soziale Sicherheit, eine intakte Umwelt und eine gute Infrastruktur.

Doch das ist längst nicht mehr ausreichend. Auf der einen Seite muss gerade die Infrastruktur stetig verbessert werden, immerhin steigen die Anforderungen daran von Jahr zu Jahr. Auf der anderen Seite sollten wir uns gerade bei langfristigen Projekten immer die Frage stellen: ist das ökologisch vertretbar, sinnvoll und effizient?  Eine Gemeinde, die in eine gute Zukunft blicken will, kommt um das Thema „Schutz unserer Umwelt“ nicht mehr herum.

Unser Absam ist eine Klimabündnis-Gemeinde, hat in den letzten Jahren in diesem Bereich jedoch viel zu wenig geleistet.

„Sollen wir Absamer jetzt das globale Klima retten? Ist das euer Ernst?“ Solche oder ähnliche Fragen wird sich der eine oder die andere nun stellen. Aber ich sage – ja! Zumindest zum Teil. Auch wenn das Thema Klimaschutz ein globales ist, so beginnt Veränderung immer im Kleinen. Auch wenn die Last natürlich nicht nur auf unseren Schultern lasten darf. ALLE politischen und administrativen Ebenen müssen bei diesem Thema eng zusammenarbeiten. Als Absamer sagen wir dazu …

JA, wir wollen aktiv an diesem Prozess teilnehmen und mit gutem Beispiel vorangehen. 

JA, wir wollen die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde dabei unterstützen auf klimafreundliche Energieträger umzusteigen. 

JA, wir haben die finanziellen Möglichkeiten, um dazu einen ordentlichen Beitrag zu leisten.

JA, wir wollen, dass auch die Gemeinde ihre eigenen Gebäude und Infrastrukturprojekte nach Klimaschutzaspekten plant und umsetzt.

Gemeinsam mit meinem Team will ich ein zukunftsfähiges, sinnvolles und effizientes Konzept, wie sich unsere Gemeinde Absam umweltpolitisch aufstellen kann. Weg von aktionistischen Einzelmaßnahmen, hin zu einer echten Strategie. Zu einem Plan, der für alle verständlich ist und bei dem alle gemeinsam an einem Strang ziehen. 

Für unsere Bürgerinnen und Bürger. Für unseren Wohnraum. Für unseren Lebensraum. Für ein klimafreundliches Absam. Weil uns unsere Gemeinde wichtig ist.

In diesem Sinne. Auf eine umweltfreundliche Zukunft!

Euer Arno Pauli
Vizebürgermeister, Wir Absamer – Team Arno Pauli